Im Rahmen der Aktion „Perspektivenwechsel“ und als Mitglied im Ausschuss für Bildung, Sport und Freizeit nahm sich Stadträtin Dagmar Kick Zeit, um vor Ort Informationen zu sammeln, Gespräche zu führen und ggf zu erfahren, wo Unterstützung gefragt ist.

Auf Einladung der Einrichtungsleiterin Frau Floth besuchte unsere Fraktionskollegin das Offene Ganztagesangebot der ejsa an der Von-der-Tann-Grundschule.

Ejsa vdT 1Frau Floth und die Rektorin der Schule Frau Kasperbauer führten sie durch die Räume des OGS. Noch findet die Betreuung der 121 Kinder auf sehr beengtem Raum statt, das wird sich ab September verbessern. Der OGS stehen demnächst mehr Räume zur Verfügung. Auch das Mittagessen muss aufgrund der beengten Verhältnisse in mehreren Schichten abgewickelt werden.

In der OGS haben die Eltern die Wahl zwischen einer kurzen Gruppe bis 14 Uhr ohne Hausaufgabenbetreuung und einer langen Gruppe bis 16 Uhr mit Hausaufgabenbetreuung. Finanziert wird der OGS vom Freistaat, aber nur von Montag bis Donnerstag. Aber die meisten Eltern benötigen für ihre Grundschulkinder natürlich auch eine Betreuung am Freitag. Deshalb bietet die ejsa auch am Freitag die Betreuung bis 14 Uhr oder 15 Uhr an mit einem Unkostenbeitrag für die Eltern von 20,00 bzw. 25,00 Euro im Monat.

Leider darf die ejsa für ihre Kinder in der OGS bisher keine Ferienbetreuung anbieten. Dennoch wird das Angebot der OGS an der Schule sehr gerne von den Eltern angenommen. Die Eltern und auch die Lehrer/innen schätzen die qualitativ sehr hochwertige Betreuung.

Die ejsa stellt ausschließlich Fachkräfte (Sozialpädagogen, Erzieher und Lehramtsstudenten mit dem 1. Staatsexamen) ein. Unterstützt werden sie von Hilfskräften (Studenten und z.B. Müttern mit viel Erfahrung) speziell bei der Hausaufgabenbetreuung um der großen Anzahl von Kindern gerecht zu werden.

Somit ist gewährleistet, dass die Kinder das ganze Schuljahr hindurch immer die gleiche Fachkraft als Bezugsperson haben.

Auch die Zusammenarbeit mit den Lehrern funktioniert an der Schule hervorragend. Die Hausaufgaben erledigen die Kinder in ihren Klassenzimmern. Lehrer und Fachkräfte der OGS sprechen sich über Inhalte und Probleme ab.

So ist eine individuelle Förderung der Kinder möglich.

Die ejsa kann bei besonders förderungswürdigen Kindern beim Jugendamt eine spezielle Maßnahme Nplus beantragen, z.B. Einzelbetreuung bei Hausaufgaben und Elterngespräche, usw. (dieses Förderprogramm gibt es nur zwischen der ejsa-Regensburg und dem Jugendamt der Stadt Regensburg)

Frau Floth erzählt begeistert von ihrer täglichen Arbeit mit den Kindern, der Schule und den Kolleginnen. Trotz der beengten Verhältnisse herrscht ein gutes und ausgeglichenes Klima. „Die Arbeit macht mir total Spaß. Ich bin seit 5 Jahren an der Schule und mir gefällt es sehr, dass ich eigenverantwortlich und kreativ arbeiten kann. Ich kann pädagogische Angebote vorbereiten und dann auch umsetzen und habe ein tolles Team“

Dagmar Kick

Dagmar Kick

„Mich hat neben dem Engagement, die hohe Qualität des pädagogischen Angebots und die hohe Qualifikation des Fachpersonals sehr beeindruckt. Nur so kann eine gute Betreuung der Kinder gewährleistet werden. Die Kinder und das Personal machten einen sehr entspannten und fröhlichen Eindruck auf mich. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und durfte auch das gute Essen in der Mensa probieren.“ ergänzt unsere Kollegin Frau Kick