Regensburg, 09.10.2020

Studentenwohnheim in der ehem. Nibelungenkaserne

„Nachdem die Stadt das Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne gekauft hatte war für uns schnell klar, dass wegen der Nähe zur Universität hier auch studentisches Leben einziehen soll“, stellt Stadträtin Evelyn Kolbe-Stockert fest.

Letzte Woche war es soweit. Das vom Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz mit einem Kostenaufwand von 21 Mio. Euro in der Franz-Mayer-Straße 13 gebaute Studentenwohnheim wurde seiner Bestimmung übergeben. Das Wohnheim mit öffentlich gefördertem Wohnraum wird für über 200 Studierende zur neuen Heimat.

Es wurde zudem auch besonders nachhaltig gebaut und sogar mit Rücksicht auf den bestehenden wertvollen und wunderschönen Baumbestand geplant. So wurde aufwändig um eine stattliche Eiche vor dem Eingangsbereich herumgebaut, was zu einem beeindruckenden Entree führte.

„Rund 30.000 Studierende leben in Regensburg“, führte Fraktionsvorsitzender Dr. Thomas Burger, der in Vertretung der Oberbürgermeisterin für die Stadt an der Einweihung teilgenommen hat, in seinem Grußwort aus. „Diese Studierenden halten unsere altehrwürdige Stadt jung.“

Studentenwohnheim seiner Bestimmung übergeben